Ursula von der Leyen zieht Internet-Zensur durch

Ursula von der Leyen – der neue Schäuble des Internets. Eine Tendenz über die man sich so langsam Sorgen machen muss. Konkret geht es um die heutige Unterzeichnung von fünf Provider für die Internetsperre. Ein kleiner Schritt für von der Leyen, ein großer Schritt für die Zensur.

Und selbst wenn ich vom Zensur-Zug abspringen, macht diese Internetsperre immer noch kein Sinn. Wie soll dadurch der Missbrauch von Kindern verhindert werden? Statt gegen die Website-Betreiber und derem Hintermännern vorzugehen, einfach nur wegschauen? Ja solch eine Sorge um die Kinder, das wünscht man sich von einer Bundesfamilienministerin. Meiner Meinung nach verfehlt sie damit komplett ihren Aufgabenbereich und sollte schleunigst vom Amt zurücktreten. Purer Aktionismus ohne Sinn und Verstand! Wenigstens machen (noch) nicht alle Internetanbieter mit.

Den besten Artikel mit richtig guten Hintergrundinformationen findet man übrigens bei heise. Viel passender geht es nicht!

2 Gedanken zu „Ursula von der Leyen zieht Internet-Zensur durch

  1. Webmaster Leipzig

    Tja dann schaut man heut mal noch das es verboten werden soll Paintball zu spielen und die weiteren Einschränkungen der letzten Jahre (Rauchergesetze usw). Wir werden in unseren Freiheiten eingeschränkt das ist unfassbar – und nur wenige interessierts!

    Das ist EU! Und Stasi 2.0!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.